Blog

Crazy Creative Pink Magic – Ein ganz besonderes PhotoZen-Wochenende

Red Summer Lights

Kurz nachdem ich den Termin für meinen PhotoZen-Kurs im Juni bekannt gegeben hatte, da war schon die erste Anmeldung da und nur wenig später folgte die zweite. Danach kam NICHTS… Zunächst war ich enttäuscht, in meinem privaten, zur Zeit besonders chaotischen Alltag blieb aber wenig Raum, sich darüber Gedanken zu machen – „es kommt schon noch“, dachte ich, schrieb eine Atelierpost und gab den Kurs noch einmal auf FB bekannt. Doch es kam nichts mehr und irgendwann dachte ich nach und wusste plötzlich, dass die Runde, so wie sie war, einfach schon vollständig war. Ohne dass ich die beiden Teilnehmerinnen wirklich kannte, ahnte ich doch, dass beide mit ihren Geschichten und Interessen sich perfekt ergänzen könnten…

Pink PhotoZen Collage S klein

Am ersten Kurstag bestätigte sich dieses Gefühl sofort. Was für zwei Powerfrauen, im absolut positiven Wortsinn!  Zwischen Jeanette, Sabina und mir entstand eine starke unmittelbare Verbindung, die uns alle dazu brachte, uns gegenseitig bis ins Innerste „zu sehen“ und uns sehr viele große Aha-Momente bescherte. Meine beiden crazy creative pink magic ladies – am zweiten Tag harmonierten sie sogar farblich perfekt – haben so viel Energie und Lebenslust versprüht und es war eine Freude,  mit ihnen ihre ureigene Kreativität und neue Wege, um diese weiterzuentwickeln, zu entdecken! Sabina schrieb mir heute, sie sei „voller Tatendrang“ und meinte: „so vieles sprudelt nun heraus, was schon so lange in mir ist“. Wow, ist das nicht toll? Ich bin einfach überwältigt von diesem Wochenende und fühle mich selbst wahnsinnig motiviert!

Catching the magic light

Außerdem hat mich dieser Workshop wieder gelehrt, wie wichtig es ist loszulassen, zu vertrauen, dass die Dinge gut sind, so wie sie sind. Auch den Workshop selbst kann ich nie zu 100% planen, denn jedes Mal ist es ein Abenteuer, zu erkennen, was jede einzelne Teilnehmerin an diesem Wochenende von mir braucht. Genau deshalb lade ich immer maximal vier Personen zu mir ein, denn sonst wäre dies gar nicht möglich.

Jeanette's Eye

So haben wir an diesen zwei Tagen schöne, ganz persönliche Bilder auf Holz gefertigt, ein Inspirationsbuch begonnen (mit einer großen Collage und vielen Schlüsselwörtern und -sätzen), haben Literaturtips ausgetauscht und uns natürlich auch theoretisch (Bildkomposition) und praktisch mit dem Photographieren beschäftigt. Am Schluss wurden (ganz ungeplant) Stillleben, Füße und Augen in meinem Atelier photographiert und dann gingen wir glücklich und erfüllt auseinander.

Balloons

Nun ist mein Wort des Jahres heute wieder ganz präsent: DANKBARKEIT! Ja, ich bin dankbar, Menschen Raum für mehr Leichtigkeit, Freude, Schönheit und Kreativität geben zu können, dankbar mit meinem Leben und meiner Kunst Inspiration zu schenken!